Generalversammlung 2015

8. April 2015

IMG_0224 v.l.: Albert Hetzel 25 Jahre, Herbert Dörrich 40 Jahre, Dieter Jardner jun 25 Jahre

Schützenverein Leinzell Generalversammlung 2015
Der erste Vorsitzende Albert Hetzel begrüßte alle Anwesenden. Namentlich begrüßte er Bürgermeister Leischner, den Gemeinderat Neumaier sowie den Ehrenvorsitzenden Herbert Kugler. Er bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung.
Bei einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht.
Es folgten die Berichte der Schatzmeisterin, des Schriftführers, der Schiessleiterin sowie der Kassenprüfer.
Schatzmeisterin Heike Ratka konnte von einem positiven Vereinsjahr berichten. Trotz unvorhergesehener Ausgaben, wie Erneuerung der Heizungsanlage, blieb am Ende doch ein gutes Plus für die Vereinskasse übrig.
Schriftführer Hermann Fauser informierte die anwesenden Mitglieder ausführlich über die acht abgehaltenen Ausschusssitzungen. Schwerpunkte im Vereinsjahr waren: Gestaltung, Planung und Personifizierung des Schützenvereins. Schießstand Abnahme, Heizungsschaden nach Unwetter, Planung Gemeindepokalschiessen sowie die personellen Besetzungen bei Veranstaltungen. In einer persönlichen Stellungnahme wies der Schriftführer auf die aktuelle Problematik der aktiven Mannschaften sowie den Wandel der Vereinsstruktur hin.
Schiessleiterin Susanne Haas berichtete von einer sehr guten Beteiligung beim jährlichen Gemeindepokalschiessen. Beim Verwaltungspokal reichte es wie in den letzten Jahren nur zum dritten Platz. Bei den Vereinsmeisterschaften dürfte die Beteiligung der Aktiven etwas besser sein. Beim Dreikönigschiessen war die Beteiligung etwas schwächer als in den Vorjahren. Die Schützen nahmen mit einer Bogenmannschaft, zwei Luftgewehrmannschaften, einer Pistolenmannschaft sowie einer Seniorenmannschaft – Aufgelegt an den Rundenwettkämpfen teil. Das Aushängeschild des Vereins, die Vorderlader Schützen, nahmen mit zwei Mannschaften teil. Die erste Mannschaft wurde nach einem spannenden Finale wieder Meister. Die zweite Mannschaft erreichte einen nicht erwarteten zweiten Rang in der Bezirksliga.
Die Kassenprüferinnen Corina Bader und Erika Mozer bescheinigten eine absolut korrekte Kassenführung.
Die Entlastung erfolgte durch Bürgermeister Leischner. Er fand den Standort des letzten Gartenfestes auf dem Gelände des KTZV sehr positiv. Das Problem Jugendnachwuchs haben inzwischen viele Vereine. Er beglückwünschte die Vorderlader Schützen für ihre Erfolge der vergangenen Saison. Er wünschte dem Verein weiterhin sportliche Erfolge und er sieht die Arbeit der Vorstandschaft als sehr gut. Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft wurde von den Anwesenden einstimmig bestätigt.
Bei den Wahlen wurde Albert Hetzel einstimmig in seinem Amt bestätigt. Weiter wurden gewählt: 1. Schiessleiterin Susanne Haas, 3.Schiessleiter Wolfgang Karus, Jugendleiter Oliver Barth, Ausschussmitglieder Hans Stadelmaier und Mario Klenk, Kassenprüfer Edgar Neumaier und Oliver Barth. Die Position des Schatzmeister Amtes konnte noch nicht besetzt werden.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Albert Hetzel, Richard Stark, Dieter Jardner jun. Günther Wiesenfarth und Rudolf Zitzmann.
Für 40 Jahre: Herbert Dörrich
Für 50 Jahre: Karl-Heinz Mozer und Hans Schneider
Abschließend bedankte sich der Oberschützenmeister Albert Hetzel bei allen Ausschuss- und Vereinsmitgliedern die den Verein unterstützen ob Gartenfest oder Bewirtungsdienst, bei allen Schützen die für den Verein an den Rundenwettkämpfen teilnehmen.Die ausscheidende Schatzmeisterin Heike Ratka wurde mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

 

 

 

 

Vorderlader Gewehr

10. Oktober 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bild: SV Leinzell v. l.: Anton Mozer, Oliver Rieger, Matthias Stegmaier- er gewann die Einzelwertung – Lothar Ratka

Landesliga Vorderlader Gewehr
SV Leinzell hat es geschafft
Moz / Geschafft! Der diesjährige Württembergische Landesligameister der Vorderladergewehrschützen heißt, wie schon so oft, Schützenverein Leinzell. Die Leintäler distanzierten mit einem Gesamtendergebnis von 2606 Ringen den Rest der Liga, wiedermal. Erfreulich für die Liga ist der Umstand, dass es bis zum Schluss sehr, sehr spannend blieb. Die Kontrahenten Böblingen, Eutendorf und Leinzell schenkten sich in diesem Dreikampf nichts, aber auch gar nichts. Jeder konnte, wollte noch Meister werden. Ein Herzschlagfinale, zu knapp waren die Abstände vor diesem Finaldurchgang. Begünstigt wurde der Leinzeller Triumph auch dadurch, dass die bis dato führende SG. Böblingen sich auf ein kleines „Vabanque-Spiel“ einließ, was eindeutig in die Hosen ging.
Natürlich war der Titel für die Leinzeller dennoch allemal noch verdient, denn sie sicherten sich in Matthias Stegmaier auch noch den Spitzenplatz in der Einzelwertung, knapp vor Waldstettens Ralf Rommel. Der „Youngster“ holte sich damit erstmalig einen großen Einzeltitel im Vorderladergewehrbereich. Das war klasse! Den zweiten Platz belegte Ralf Rommel SV Waldstetten.
Schaut man nun aus Schützenkreissicht auf das Ergebnis-Tableau, so kommt man zu der erfreulichen Tatsache, dass sich mit SV Waldstetten als Viertem und der SV Herlikofen als Fünftem der Kreis als solcher sich sehr gut geschlagen hat. Würde es eine Kreiswertung innerhalb der Landesliga geben, so bliebe auch dieser Titel in der Region.
Landesliga Vorderlader Gewehr
6. Wettkampf
SGi Ennetach – SGi Erbach 415 : 416, SV Meßstetten – SV Unterhausen 408 : 413, SV Eutendorf – SB Bopfingen 433 : 416, SK Aalen-Neßlau – SGi Oberkochen 414 : 421, SGi Musberg – SG Böblingen 416 : 411, SV Schönaich – SpS Wiernsheim 411 : 417, SV Frommern – SV Böttingen 424 : 417, SV Nordstetten – SSV Bösingen 413 : 412, SV Herlikofen – SV Leinzell 430 : 431, SV Stetten/Filder – SV Waldstetten 420 : 429
Abschlußtabelle
1. SV Leinzell 2606, 2. SV Eutendorf 2601, 3. SG Böblingen 2589, 4. SV Waldstetten 2575, 5. SV Herlikofen 2544, 6. SV Frommern 2532, 7. SSV Bösingen 2525, 8. SV Stetten/Filder 2518, 9. SV Unterhausen 2516, 10. SGi Erbach 2515, 11. SV Meßstetten 2511, 12. SV Nordstetten 2496, 13. SK Aalen-Neßlau 2493, 14. SB Bopfingen 2492, 15. SV Schönaich 2490, 16. SpS Wiernsheim 2489, 17. SGi Oberkochen 2484, 18. SGi Ennetach 2479, 19. SGi Musberg 2479, 20. SV Böttingen 2470.

 
Bezirksliga Vorderlader Gewehr
SV Leinzell II Vizemeister
Moz / Als wollte es das 2.Vorderladergewehrteam vom Schützenverein dem „Ersten“ gleichtun, legte sie doch gleich mal ihre bisher erfolgreichste Saison seit ihrem Bestehen aufs Parkett. Um es vorweg zu nehmen, noch nie war die Mannschaft erfolgreicher als in dieser Saison. Noch nie Zweitplatzierter, und damit „Vize-Meister“ in der Bezirksliga. Das kann sich sehen lassen! Zum Titel hat nicht viel gefehlt. Bis zur Finalrunde war man nur 1 Ring hinter Meister Waldstetten II, dass dann der Abschlusskampf etwas abkackte, ist geschenkt. Aufsteigen können beide Teams trotzdem nicht. Die Ringzahlen in der Landesliga sind dann doch noch eine andere Hausnummer. Aber da war doch noch was! Na, klar. Maximilian Haas wurde zusammen mit Peter Ruff (Lauchheim) ringgleich Meister in der Einzelwertung. Beider Ergebnis: 833 Ringe. Maximilian agierte mit der ihm „eigenen“ Ruhe am Stand, das war sein Erfolgsgeheimnis. Gleichfalls seine bisher beste Saison war Vorstand Albert Hetzel vergönnt. Auf Platz 12 landend war er zweitbester Leinzeller, noch vor Erich Haas, der aber im Vergleich zu den beiden Vorgenannten nicht ganz zufrieden sein dürfte. In der ersten Hälfte der Tabelle taucht auf dem 22.Rang (von 55 insgesamt) Hans Stadelmaier auf, er sicherte so die Ergebnisse nach hinten ab. Die nächste Saison kann so kommen, Angst davor braucht es keine, die eine oder andere Ergebnissteigerung wäre aber dann doch schon vonnöten. Mehr oder weniger.

Bezirksliga Vorderlader Gewehr
6. Wettkampf
SGi Oberkochen II – SV Laubach I 345 : 399, SV Lauchheim I – SK Weiler-Dalkingen I 393 : 405, SV Laubach II – SB Bopfingen II 363 : 376, SV Herlikofen II – SV Lauchheim II 391 : 396, SV Waldstetten II – SV Leinzell II – SG Aalen II 404 : 397 : 385.
Abschlußtabelle
1. SV Waldstetten II 2434, 2. SV Leinzell II 2426, 3. SK Weiler-Dalkingen I 2390, 4. SV Lauchheim II 2386, 5. SV Herlikofen II 2386, 6. SV Laubach I 2372, 7. SV Lauchheim I 2361, 8. SG Aalen II 2275, 9. SGi Oberkochen II 2254, 10. SB Bopfingen II 2222, 11. SV Laubach II 2203.

 

Vorderlader Bezirksliga / Perkussionsgewehr / 4. Rundenwettkampf

Nur kurz währte die Freude in der Bezirksliga auf die erreichte erste Tabellenposition für unser zweites Vorderladerteam. Von Waldstettens Zweiter wurden sie mit nunmehr acht Ringen Differenz vom Sockel gestoßen. Das muss man sicher nicht als gottgegeben da stehen lassen, nein, das kann durchaus noch bis zum Ende der Saison umgedreht werden. Nur machen muss man es halt!
Maximilian Haas ging es in der Einzelwertung nicht anders wie dem Team als ganzem, auch er fiel hart auf die zweite Tabellenposition zurück. Dennoch war er mit 136 Ringen immer noch bester Leinzeller an diesem Tage. Da ist auch noch nichts verloren, das kann er noch umdrehen. Umso erfreulicher agierte Albert Hetzel, dem mit 135 Ringen sein bisher bestes Saisonergebnis gelang, und so die beiden etwas schwächeren Resultate seiner Kollegen ausgleichen konnte. Als dritter Wertungsschütze verdient machte sich Erich Haas mit 132 Ringen. Da gibt’s auch noch Luft nach oben, aber es sind ja noch zwei Durchgänge. Da gilt es: „Gas geben“!
Außer der Wertung Hans Stadelmaier mit 127 Ringen.

Mannschaften (insg. 11 Teams) Ringe

1.) Waldstetten II 1630
2.) Leinzell II 1622
3.) Lauchheim II 1599
4.) Weiler-Dalkingen I 1595
5.) Herlikofen II 1586
6.) Lauchheim I 1585
7.) Laubach I 1578
8.) Oberkochen II 1535
9.) Aalen II 1517
10.) Bopfingen II 1489
11.) Laubach II 1484

 

Einzelwertung Ringe

1.) Peter Ruff (Lauchheim I) 561
2.) Maximilian Haas (Leinzell II) 559
3.) Bernd Schmid (Lauchheim II) 552
9.) Erich Haas (Leinzell II) 535
15.) Albert Hetzel (Leinzell II) 524
23.) Hans Stadelmaier (Leinzell II) 511

 

Vorderlader Württembergische Landesliga / Perkussionsgewehr / 4. Rundenwettkampf

In der Württembergischen Landesliga hält zum Ausgang des 4.Durchganges der Kampf um die Tabellenspitze unverändert an. Nichts, aber auch gar nichts schenken sich die Vereine Böblingen, Leinzell und Eutendorf im Kampf um den diesjährigen Meistertitel. Ganze sechs Ringe trennen den ersten vom dritten Tabellenplatz. So spannend dürfte es in den zwei noch ausstehenden Wettkämpfen mit Sicherheit noch bleiben. Einen überragenden Wettkampf aus Leinzeller Sicht lieferte da Lothar Ratka mit 147 Ringen. Er war eindeutig der „Match-Winner“ innerhalb des Leinzeller Teams in diesem Durchgang. Matthias Stegmaier und Anton Mozer sicherten mit 144 bzw. 143 Ringen das Gesamtergebnis nach oben doch noch einigermaßen ab. Das Mannschaftsergebnis ist daher voll in Ordnung. Außer der Wertung diesmal mit 142 Ringen Oliver Rieger. Was jetzt bleibt für das Restprogramm der Vorderladergewehrschützen ist bei aller Konzentration auch ein Schuss Gleichmut und Gelassenheit. Am Ende wird man dann sehen, wem dies vom Führungstrio in der Umsetzung am besten gelungen ist. Das wird’s letzten Endes ausmachen.
Mannschaften (insg. 20 Teams) Ringe

1.) Böblingen I 1740
2.) Leinzell I 1739
3.) Eutendorf I 1734
4.) Waldstetten I 1721
5.) Bösingen I 1693
6.) Herlikofen I 1693
7.) Frommern I 1692
8.) Erbach I 1682
9.) Meßstetten I 1682
10.) Unterhausen I 1678
11.) Stetten/Filder I 1669
12.) Schönaich I 1668
13.) Nordstetten I 1666
14.) Aalen-Nesslau I 1664
15.) Wiernsheim I 1658
16.) Musberg I 1653
17.) Bopfingen I 1652
18.) Oberkochen I 1647
19.) Ennetach I 1646
20.) Böttingen I 1642

 

Einzelwertung (insg. 100 Schützen) Ringe

1.) Ralf Rommel (Waldstetten I) 588
2.) Matthias Stegmaier (Leinzell I) 586
3.) Michael Sturm (Böblingen I) 584
7.) Lothar Ratka (Leinzell I) 575
13.) Oliver Rieger (Leinzell I) 571
21.) Anton Mozer (Leinzell I) 563

 

Vorderlader – Württembergische Landesmeisterschaften 2014

Gleich vorneweg gesagt kann man schon zufrieden sein mit dem „Häuflein der 6 Aufrechten“ des Schützenvereins Leinzell bei den Württembergischen Landesmeisterschaften in Sindelfingen. Was will man da mehr als hochdekoriert mit Gold und Silber, dazu noch weiteren guten Platzierungen vom Stand zu gehen. Klar das war auch schon mal besser. Gut, zugegeben „jammern auf hohem Niveau“ ist das schon auch. Also lassen wir das, wenden wir uns den sportlichen Fakten zu.
Mit eigentlich nicht besonders guten 143 Ringen holte Anton Mozer in der Seniorenklasse mit dem Perkussionsgewehr 50m die Goldmedaille. Kein Kontrahent war halt in der Lage, mehr Ringe auf die Scheiben abzugeben. So ein Pech aber auch! Eine weitere Medaille, nämlich Silber, ging an unsere Mannschaft Leinzell I mit den Schützen Matthias Stegmaier (145 R.), Lothar Ratka (139 R.) und Anton Mozer (143 R.). Zusammen also: 427 Ringe. Nur der Schützenverein Eutendorf mit 434 Ringen war besser.
Als nächstes stehen dann im Juli die Deutschen Meisterschaften in Pforzheim an, da gilt’s schon noch eine Schippe drauf zu legen. Tun muss man es halt!
Auszug aus der Siegerliste
Perkussionsgewehr 50m

Schützenklasse (insg. 39 Schützen)
1.) Ralf Rommel (Waldstetten) 149 Ringe
2.) Achim Bailer (Böblingen) 147
3.) Michael Sturm (Schw. Hall) 146
4.) Matthias Stegmaier (Leinzell) 145

Altersklasse (insg. 37 Schützen)
15.) Lothar Ratka (Leinzell) 139

Seniorenklasse (insg. 45 Schützen)
1.) Anton Mozer (Leinzell) 143 Ringe
2.) Gerhard Mährle (Eutendorf) 142
3.) Günter Dettling (Ennetach) 140
7.) Erich Haas (Leinzell) 136
30.) Albert Hetzel (Leinzell) 127
43.) Hans Stadelmaier (Leinzell) 107

Mannschaften (insg. 28 Mannschaften)
1.) Eutendorf I 434 Ringe
2.) Leinzell I 427
3.) Schwäbisch Hall I 426
4.) Waldstetten I 423
26.) Leinzell II 370
Perkussionsdienstgewehr 100m

Allg. Klasse (insg. 24 Schützen)
9.) Lothar Ratka (Leinzell) 122 Ringe

 

Vorderlader Landesliga / Perkussionsgewehr

Das Herz schlägt höher – was will man mehr: 1.Durchgang = bereits wieder 1.Platz!
Diese Konstellation zeigt sich nach Beendigung des 1.Rundenwettkampfes der Vorderladergewehrschützen in der Württembergischen Landesliga.
Unsere Schützen vom Schützenverein Leinzell: ganz oben.
Doch gemach, so schnell schießen selbst die Preußen nicht! Noch ist nichts entschieden. 434 Ringe waren also am Ende das Enddurchgangsresultat, das zielführend den 1.Platz ergab. Darauf kann, muss aufgebaut werden. Was kann man weiter erreichen? Denn alles gleicht sich ja zu Beginn an wie in jedem Jahr. Du weißt nicht so recht wo du stehst, wird’s wieder so wie in all den Jahren zuvor, oder nicht. Du weißt nicht, hat ein gegnerisches Team aufgerüstet, hat sich aus der umgebenden Region verstärkt? Oder… oder… oder. Viele Fragen, viele offene Antworten! Doch welche Antworten? Darauf ein Vorschlag als Antwort: bei sich bleiben!
Der erste Schritt dazu ist schon mit Erreichen des 1.Tabellenplatzes getan, den es nun in den darauffolgenden Durchgängen zu verteidigen gilt. 4 Ringe Vorsprung auf die Konkurrenz sind nicht viel und darauf ausruhen kannst du dich nicht. Der nächste Durchgang wartet schon.
Bester Leinzeller Einzelschütze diesmal war Matthias Stegmaier mit glänzenden 147 Ringen, gefolgt von Oliver Rieger (144 R.) und Lothar Ratka (143 R.) als weitere Wertungsschützen zum insgesamt besten Resultat aller Vereine.
Nicht in der Wertung Anton Mozer mit kuriosen 137 Ringen.

Mannschaften (insg. 20 Teams) Ringe

1.) Leinzell I 434
2.) Eutendorf I 430
3.) Böblingen I 430
4.) Nordstetten I 427
5.) Herlikofen I 427
6.) Erbach I 425
7.) Musberg I 422
8.) Waldstetten I 422
9.) Bösingen I 418
10.) Frommern I 418
11.) Stetten/Filder I 417
12.) Meßstetten I 416
13.) Oberkochen I 416
14.) Schönaich I 416
15.) Aalen-Nesslau I 415
16.) Unterhausen I 414
17.) Ennetach I 413
18.) Bopfingen I 411
19.) Wiernsheim I 408
20.) Böttingen I 402

Einzelwertung (insg. 100 Schützen) Ringe

1.) Ralf Rommel (Waldstetten I) 147
1.) Matthias Stegmaier (Leinzell I) 147
7.) Oliver Rieger (Leinzell I) 144
12.) Lothar Ratka (Leinzell I) 143
50.) Anton Mozer (Leinzell I) 137

 

Vorderlader Bezirksliga / Perkussionsgewehr

So gut wie nie startete die 2.Vorderladergewehrmannschaft des Schützenvereins in eine neue Saison.
Von formidablen 400 Ringen im Mannschaftsergebnis lässt sich das so ohne Weiteres behaupten. Der dadurch erreichte 3.Tabellenplatz bestätigt dies nachhaltig.
Hauptgrund des Erfolges waren mit Sicherheit die sehr guten 143 Ringe von Maximilian Haas, der dadurch auch die Einzeltabelle souverän anführt. Auf seine weitere Entwicklung darf man gespannt sein. Mit im Wertungsboot saßen auch Erich Haas und Albert Hetzel mit doch schon weiter entfernten 130 bzw. 127 Ringen. Da gibt’s noch Luft nach oben.

Mannschaften (insg. 11 Teams) Ringe

1.) Lauchheim II 408
2.) Weiler-Dalkingen I 405
3.) Leinzell II 400
4.) Laubach I 399
5.) Waldstetten II 397
6.) Oberkochen II 396
7.) Lauchheim I 391
8.) Aalen II 391
9.) Herlikofen II 383
10.) Bopfingen II 367
11.) Laubach II 362

 

Einzelwertung Ringe

1.) Maximilian Haas (Leinzell II) 143
20.) Erich Haas (Leinzell II) 130
25.) Albert Hetzel (Leinzell II) 127
36.) Hans Stadelmaier (Leinzell II) 118

 

Vorderlader Bezirksmeisterschaften 2014

Gussenstadt im Kreis Heidenheim war auch in diesem Jahr wiederum Austragungsort der Bezirksmeisterschaften in den Vorderladerdisziplinen. Und wen wundert’s da schon groß, dass auch die Leinzeller Vorderladerschützen ebenfalls wiederum erfolgreich den Beweis ihrer sportlichen Qualitäten aufzeigen wollten. Dies wurde auch, wie nicht anders zu erwarten war, im Großen und Ganzen erbracht. Aber ein bisschen mehr hätte es schon sein dürfen!
Insgesamt 55 Schützen(innen) waren in der Königsdisziplin Vorderladergewehr 50m am Start, die sich aus 17 Vereinen rekrutierten. Das war die Ausgangslage. Für den Schützenverein Leinzell ergab sich nach Auswertung der Scheiben dann folgendes Bild: Erreicht wurde 1x Gold und 2x Silber, dazu weitere Platzierungen im einstelligen Ergebnisbereich.
Die Goldmedaille mit neuem Bezirksrekord bei den Senioren holte sich Anton Mozer mit 147 Ringen! Silber ging an die Mannschaft Leinzell I, mit den Schützen Matthias Stegmaier, Lothar Ratka und Anton Mozer. Ihr Mannschaftsresultat: 431 Ringe.
Die 2.Silbermedaille zu holen war Matthias Stegmaier in der Schützenklasse vergönnt. Die erreichte er mit 144 Ringen hinter Ralf Rommel, der auf überragende 149 Ringe kam.
Das war es auch schon, und wie gesagt arg viel weniger sollte es nicht mehr werden.
Daher muss der Fokus ab sofort bereits auf die vom 13.6. – 15.6.2014 ausgetragenen Landesmeisterschaften in Sindelfingen ausgerichtet werden. Das ist als Quintessenz aus diesen Bezirksmeisterschaften zu ziehen. Es geht kein Weg vorbei.

Auszug aus der Siegerliste
Perkussionsgewehr 50m

Schützenklasse (insg. 13 Schützen)
1.) Ralf Rommel (Waldstetten) 149 Ringe
2.) Matthias Stegmaier (Leinzell) 144
3.) Michael Sanwald (Laubach) 142

Altersklasse (insg. 20 Schützen)
1.) Hans-Jörg Hegele (AA-Neßlau) 147 Ringe
2.) Bernhard Wacker (Waldstetten) 146
3.) Peter Reimer (Ellwangen) 142
:
6.) Lothar Ratka (Leinzell) 140

Seniorenklasse (insg. 16 Schützen)
1.) Anton Mozer (Leinzell) 147 Ringe
2.) Rudolf Schäffler (Oberkochen) 144
3.) Walter Münch (Oberkochen) 144
4.) Erich Haas (Leinzell) 132
:
9.) Albert Hetzel (Leinzell) 124
:
12.) Hans Stadelmaier (Leinzell) 120
Mannschaften (insg. 11 Teams)
1.) SV Waldstetten I 433 Ringe
2.) SV Leinzell I 431
3.) SG Oberkochen I 425
:
9.) SV Leinzell II 376
Perkussion-Dienstgewehr 100m

Allg. Klasse (insg. 14 Schützen)
1.) Manfred Wehle (Bad Boll) 138 Ringe
2.) Manfred Schmid (Gussenstadt) 135
3.) Hans-Georg Heinzmann (Gussenstadt) 132
:
7.) Lothar Ratka (Leinzell)

Kreisoberliga 1 Luftgewehr

31. Januar 2014

KOL 1 Luftgewehr

6. Rundenwettkampf

 SV Leinzell 1 – SK Oberböbingen  II  4 : 1

Im vorletzten Rundenwettkampf empfingen wir die Schützenkameradschaft Oberböbingen in unserem Schützenhaus.  Die Mannschaft war guter Dinge und so konnten wir auch ein Ergebnis erreichen, das sicherlich kein Schlechtes war.

Matthias Stegmaier kämpfte in der ersten Serie mit einem technischen Problem, dass er jedoch zeitig wieder beheben konnte. Mit 374 : 365 Ringen besiegte er seinen Gegner. Oliver Barth hatte diesmal den ergebnisstärksten Gegner getroffen, konnte aber mit seiner Ringzahl überzeugen. Das Match endete mit 375 : 367 Ringen. Auch Maximilian Haas ließ seinem Gegner keine Chance auf einen Gewinnpunkt und siegte mit 368 : 354 Ringen. Lothar Ratka schoss ebenfalls ein gutes Ergebnis und holte somit den 4. Gewinnpunkt für den SV Leinzell. Sein Endergebnis 357 : 348 Ringen. Ralf Weller musste sein Match leider abgeben und verlor mit 340 : 360 Ringen.

Der Endstand (4 : 1) kann sich wirklich sehen lassen und so hat sich der SVL einmal mehr in der 1. Kreisoberliga behauptet.

Bald steht schon wieder der letzte Rundenwettkampf in dieser Saison an. Im Februar werden wir noch auf die 4. Mannschaft des SV Göggingens treffen.

 

Kreisoberliga 1 Luftgewehr

6. Wettkampf

SV Göggingen IV – SV Brainkofen III  4 : 1, SV Leinzell I – SK Oberböbingen II  4 : 1, SK Wißgoldingen I – SV Metl.-Reitprechts II  4 : 1, SV Brainkofen VI – SV Göggingen III  1 : 4

Tabelle

1. SV Göggingen III  24 : 6  12 : 0, 2. SV Leinzell I  21 : 9  10 : 2, 3. SV Göggingen IV  19 : 11  10 : 2, 4. SK Wißgoldingen I  19 : 11  8 : 4, 5. SV Brainkofen III  9 : 21  4 : 8, 6. SK Oberböbingen II  13 : 17  2 : 10, 7. SV Brainkofen VI  9 : 21  2 : 10, 8. SV Metl.-Reitprechts II  6 : 24  0 : 12. 

Kreisoberliga 1 Luftgewehr

2. Dezember 2013

4. RWK KOL 1 am 17.11.2013

SV Leinzell I – SV Brainkofen VI  4 : 1

Am Sonntag hatte die 6. Brainkofer Mannschaft nochmal die Chance, die Niederlage der Dritten wett zu machen. Empfangen wurde die Mannschaft im Leinzeller Schützenhaus.

Klarer Favorit anhand der Durchschnittsergebnisse war Leinzell, aber in der Wettkampfsituation können  immer wieder unerwartete Überraschungen auftauchen, was in der  Vergangenheit schon oft der Fall war.

Auf Stand 5 konnte Ralf Weller seinen Gegner mit 357:332 Ringen bezwingen. Auch Maximilian Haas auf Stand 3 konnte in seinem Duell dominieren, mit 365:347 schlug er seinen Gegner problemlos.

Oliver Barth hatte seine Gegnerin klar im Griff und schoss mit 379:362 das höchste Ergebnis im gesamten Rundenwettkampf. Matthias Stegmaier hatte mit seiner letzten Serie zu kämpfen, holte jedoch souverän seinen Punkt mit 377:368 Ringen. Den „Ehrenpunkt“ für den SV Brainkofen holte Armin Leinmüller. Lothar Ratka musste sich mit 346:354 Ringen geschlagen geben.

Somit unterlag SV Brainkofen VI mit 4:1 Punkten gegen SV Leinzell I.

Im nächsten Rundenwettkampf empfängt Leinzell, SV  Metlangen Reitprechts 2.

 

Kreisoberliga 1 Luftgewehr

4. Wettkampf

SV Göggingen IV – SV Metl.-Reitprechts II  3 : 2, SV Leinzell I – SV Brainkofen VI  4 : 1, SK Oberböbingen II – SV Göggingen III  2 : 3, SV Brainkofen III – SK Wißgold-ingen I  1 : 4

Tabelle

1. SV Göggingen III  16 : 4  8 : 0, 2. SV Leinzell I  13 : 7  6 : 2, 3. SV Göggingen IV  11 : 9  6 : 2, 4. SK Wißgoldingen I  12 : 8  4 : 4, 5. SV Brainkofen III  7 : 13  4 : 4, 6. SK Oberböbingen II  10 : 10  2 : 6, 7 : SV Brainkofen VI  7 : 13  2 : 6, 8. SV Metl.-Reitprechts II  4 : 16  0 : 8.