Der Verein

Siegerehrung Gemeinde-Pokal 2011

Hans Tietze wurde zum zweiten Mal in Folge Gemeinde-Schützenkönig

 Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Albert Hetzel, der sich für die zahlreiche Teilnahme herzlich bedankte, nahmen Susanne und Oswald Haas die Siegerehrung vor. Auch der anwesende Schultes Ralf Leischner dankte allen für den sportlichen Wettkampf und überreichte dem Sieger „Blechschaden“  (Musikverein) den Siegerpokal, der nach dreimaligem Gewinn in deren Besitz übergeht.

Im kommenden Jahr, so kündigte der Schultes an, wird es somit einen neuen Wanderpokal geben.

Hans Tietze verteidigte seinen im vergangenen Jahr gewonnenen „Gemeinde-Schützenkönig“, dazu herzlichen Glückwunsch.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Siegerehrung des Schützenvereins aus.

Gemeinde-Pokal 2011

Bezirksliga Bogen

22. Juli 2011

Bogen Bezirksliga

SV Leinzell – SV Mögglingen III 1363 : 1630

Mögglingen III  zu stark für unsere Bogenmannschaft

Beim Bezirksliga-Wettkampf gegen den SV Mögglingen III hatte unsere Bogenmannschaft keine Gewinnchance. Mit 1363 : 1630 wurde der Wettkampf klar verloren. Mit 486 war Wolfgang Karus bester Leinzeller Schütze in diesem Wettkampf. Berthold Traa trug 461 und Mario Klenk 416 Ringe zum Mannschaftsergebnis bei. Günther Stegmaier, der 401 Ringe schoss, kam nicht in die Mannschaftswertung.

Bester Bogenschütze in diesem Wettkampf war Dieter Ulm SV Mögglingen III mit 588 Ringe.

Vorderlader Landesliga

2. Juli 2011

SV Leinzell 1905

Vorderlader Landesliga Gewehr

SV Leinzell I weiter dominierend

Moz / Ein kleines Rätsel zu Beginn gefällig? Ja! Also, welcher Umstand ist nach diesem 2.Durchgang absolut stimmig im Vergleich zum 1.Durchgang in der Württembergischen Landesliga der Vorderladergewehrschützen? Schon geknackt? Also nein. Dann hier die Lösung: das Vorderladerteam hat erneut das höchste Resultat aller Mannschaften in der Landesliga erzielt. Mit 438 Ringen ein um 6 Ringe höheres Ergebnis als es dem Nächstplatzierten Stetten / Filder (432 R.) gelang. Und daher insgesamt 19 Ringe Vorsprung auf den Zweiten Wendlingen nach diesen ersten beiden Durchgängen. Das kann sich sehen lassen. Überraschend war diesmal, man kann es nicht anders nennen, Oliver Rieger mit sage und schreibe: 149 Ringen. Er führt damit auch die Einzelwertung an. Letztes Mal gelang dies Matthias Stegmaier und dieses Mal wie gesagt Oliver Rieger. Matthias genügten in dieser 2. Runde 144 Ringe, besser um 1 Ring war Lothar Ratka mit seinen 145 Ringen. Alle drei Ergebnisse zusammen dann das mannschaftliche Endresultat von 438 Ringen. Das war von Niemandem mehr zu toppen. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Nur 141 Ringe gelangen Anton Mozer, und manchmal hat man keine Erklärung dafür. Nur ein zweites Mal darf das nicht passieren, das ist sicher. Denn der 3.Durchgang wartet schon.

2. Wettkampf

SGi Ennetach 1 – SV Unterhausen 1 424 : 427, SGi Hechingen 1 – SGi Erbach 1 397 : 423, SV Nordstetten 1 – SV Frommern 1 407 : 424, SV Böttingen 1 – SSV Bösingen 1 409 : 429, SV Jagstheim 1 – SGi Laudenbach 1 415 : 412, SV Eutendorf 1 – SB Bopfingen 1 431 : 422, SV Leinzell 1 – SV Waldstetten 1 438 : 429, SGes Schorndorf 1 – SKam Aalen-Neßlau 1 406 : 421, SV Stetten/Filder 1 – SV Schönaich 1 432 : 420, SV Wendlingen 1 – SGi Musberg 1 431 : 417,

Tabelle nach dem 2. Wettkampf

1. SV Leinzell 1 880,  2. SV Wendlingen 1 861, 3. SV Unterhausen 1 857, 4. SV Stetten/Filder 1 857,   5. SV Waldstetten 1 855, 6. SV Eutendorf 1 854, 7. SSV Bösingen 1 853, 8. SV Frommern 1 849, 9. SB Bopfingen 1       845, 10. SV Schönaich 1 841, 11. SGi Erbach 1 840, 12. SKam Aalen-Neßlau 1 838, 13. SGi Ennetach 1 837, 14. SGi Musberg 1 837, 15. SV Jagstheim 1 836, 16. SV Nordstetten 1   819, 17. SGes Schorndorf 1470 e.V. 1 816, 18. SV Böttingen 1 814, 19. SGi Laudenbach 1 811, 20. SGi Hechingen 1 799.

 

_______________________________________________________________________________________________

Vorderlader Bezirksliga Gewehr

Zweite Mannschaft etwas schwächer

Moz / Im Gegensatz zum Ersten gab es für die Leinzeller in diesem 2. Durchgang in der Bezirksliga einen kleinen Dämpfer. Zu mannschaftlich 401 Ringen reichte es am Ende. So wird’s nichts mit einem Platz unter den Top Drei. Oder anders ausgedrückt: die Schlagzahl muss erhöht werden. Schlagzahl erhöhen bedeutet im Schützen-Chinesisch nichts anderes als: höherer Trainingsaufwand gemischt mit absoluter Akribie am Stand. Mit immer den gleichen Abläufen immer und immer wieder, an gelernten Mechanismen arbeiten und voller Konzentration sein. Nur so kann es gehen. Nur so.

Am ehesten konnte dies noch Maximilian Haas umsetzen, erneut war er der Beste seines Teams mit 138 Ringen. Für einen Neuling ist das nicht schlecht, doch auch er kann mehr. Papa Erich hielt mit 137 Ringen die familieninterne Niederlage zwar in Grenzen, doch ist auch bei ihm wie dem 3.Wertungsschützen Hans Stadelmaier eine weitere Steigerung unabdingbar. Die Chance dazu bietet sich bereits im nächsten Durchgang. Die sollte genutzt werden.

Vorderlader Bezirksliga

23. Juni 2011

Vorderlader Bezirksliga

Zeitgleich mit der 1.Mannschaft startete auch die 2.Mannschaft des Schützenvereins in der Bezirksliga in die neue Saison. Das Team will ja in dieser Saison nach eigenem Bekunden die „noch“ etwas besseren Vereine vor sich her treiben und gegebenenfalls, und schlussendlich dann, überholen. Ein guter Anfang ist gemacht, das Weitere wird man sehen. Mit mannschaftlich geschlossenen 405 Ringen wurden schon mal Ansprüche angemeldet. Diese Ringzahl bedeutet Rekord für das Reserveteam. An vorderster Front hat „Neuling“ Maximilian Haas mit sauberen 143 Ringen in erster Linie mit dazu beigetragen. Er ist nach langer Zeit ein weiteres Talent, das sozusagen in die Vorderladergewehrgebräuche eingeführt wurde, und gleich erfolgreich dazu. In der Einzelwertungstabelle liegt er von 70 teilnehmenden Schützen auf Platz 2. Das kann so weiter gehen. Vater Erich verlor mit erreichten 136 Ringen das hausinterne Duell klar, dennoch bleibt auch das ein gutes Resultat. Aber fuchsen wird’s ihn schon. 3.Wertungsschütze mit 126 Ringen dann Vorstand Albert Hetzel. Für ihn, Hans Stadelmaier und Berthold Traa wird es in erster Linie darum gehen, die Abstände zur „Haas-Family“ nicht zu groß werden zu lassen, will man wie Eingangs erwähnt das obere Drittel angreifen.

 

Tabelle

1.) Oberkochen I 419

2.) Herlikofen I 410

3.) Waldstetten I 409

4.) Laubach I 408

5.) Herlikofen II  406

6.) Leinzell II 405

7.) Lauchheim I 402

8.) Lauchheim II 399

9.) Bopfingen II 378

10.) Waldhausen I 376

11.) Oberkochen II 367

12.) Laubach II 364

13.) Herlikofen III 351

14.) Aalen II 344

Einzelwertung

1.) Sven Schäffler (Oberkochen I) 144

2.) Maximilian Haas (Leinzell II) 143

3.) Peter Ruff (Lauchheim I) 142

12.) Erich Haas (Leinzell II) 136

32.) Albert Hetzel (Leinzell II) 126

36.) Hans Stadelmaier (Leinzell II) 121

57.) Berthold Traa (Leinzell II) 113

Vorderlader Landesliga

23. Juni 2011

Vorderlader Landesliga

Nach Beendigung des 1.Durchganges in der Württembergischen Landesliga steht der Schützenverein exakt auf dem Platz mit dem er die letztjährige Saison beendet hat. Nämlich auf Platz 1! Außergewöhnliche 442 Ringe (von 450 mögl.) gaben den Ausschlag. Das bedeutet gleichzeitig nicht nur Erster zu sein, nein, es bedeutet diese Führungsposition gleich mit satten 12 Ringen vor dem Zweiten Unterhausen anzuführen. Im Schießsport sind das komfortable Abstände. Trotzdem darf man es sich nicht zu kommod einrichten, die Dinge müssen schon nach wie vor zielstrebig voran getrieben werden. Es ist erst mal ein Durchgang, von deren sechs, absolviert. Bester Leinzeller und damit führender nach dieser ersten Runde ist Matthias Stegmaier. Matthias hat mit seinen 149 Ringen (von 150 mögl.) nicht nur einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt, er hat damit auch die gesamte Landeselite hinter sich gelassen. Das kann sich wahrlich sehen lassen. Oliver Rieger mit 147 Ringen, Anton Mozer mit 146 Ringen, und Lothar Ratka mit 143 Ringen, mussten da schon schauen dass sie hinterher kamen. Das gelang natürlich. Die Stärke des Leinzeller Landesligateams ist ja wie man weiß ihre Ausgeglichenheit auf hohem Niveau, keiner fällt ab. Da können die anderen Vereine nicht mal annähernd mithalten, und das ist gut so.

Landesliga Vorderlader Gewehr 2011

1. Wettkampf

SGi Erbach 1 – SGi Ennetach 1 417 : 413

SV Unterhausen 1 – SGi Hechingen 1 430 : 402

SSV Bösingen 1 – SV Nordstetten 1 424 : 412

SV Frommern 1 – SV Böttingen 1 425 : 405

SB Bopfingen 1 – SV Jagstheim 1 423 : 421

SGi Laudenbach 1 – SV Eutendorf 1 399 : 423

SKam Aalen-Nesslau 1 – SV Leinzell 1 417 : 442

SV Waldstetten 1 – SGes Schorndorf 1 426 : 410

SGi Musberg 1 – SV Stetten/Filder 1 420 : 425

SV Schönaich 1 – SV Wendlingen 1 421 : 430

Tabelle nach dem 1. Wettkampf

1. SV Leinzell 1 442

2. SV Unterhausen 1 430

3. SV Wendlingen 1 430

4. SV Waldstetten 1 426

5. SV Frommern 1 425

6. SV Stetten/Filder 1 425

7. SSV Bösingen 1 424

8. SB Bopfingen 1 423

9. SV Eutendorf 1 423

10. SV Jagstheim 1 421

11. SV Schönaich 1 421

12. SGi Musberg 1 420

13. SGi Erbach 1 417

14. SKam Aalen-Nesslau 1 417

15. SGi Ennetach 1 413

16. SV Nordstetten 1 412

17. SGes Schorndorf 1470 e.V. 1 410

18. SV Böttingen 1 405

19. SGi Hechingen 1 402

20. SGi Laudenbach 1 399

 

Einzelwertung

1. Matthias Stegmaier SV Leinzell 149

2. Tordis-Arlett Nitsch SV Wendlingen 148

3. Oliver Rieger SV Leinzell 147

4. Ralf Rommel SV Waldstetten 147

5. Anton Mozer SV Leinzell 146

10. Lothar Ratka SV Leinzell 143

 

 

 

Bezirksliga Bogen

22. Juni 2011

Bogen Bezirksliga

SG Gerstetten – SV Leinzell 1693 : 1355

Bogenmannschaft trotz Steigerung auf verlorenem Posten

Beim Bezirksliga-Wettkampf in Gerstetten stand unsere Bogenmannschaft auf verlorenem Posten. Mit 1355 : 1693 wurde der klar verloren. Mit 501 war Wolfgang Karus bester Leinzeller Schütze in diesem Wettkampf. Berthold Traa trug 465 und Mario Klenk 389 Ringe zum Mannschaftsergebnis bei. Günther Stegmaier der 387 Ringe schoss, kam nicht in die Mannschaftswertung.

Bester Bogenschütze in diesem Wettkampf war Marco Santin SG Gerstetten mit 634 Ringe.

 

Kreisliga KK 3 x 20 (Halbprogramm)

SV Leinzell I – SV Brainkofen II 759 : 717

Die Brainkofer Zweite hatte keine Chance

Hst / Mit der bisher besten Saisonleistung (759) fertigte unsere erste Mannschaft die Brainkofer zweite (717) ab. Bester Einzelschützen war Lothar Ratka mit 258 Ringen. Nur knapp schwächer war Maximilian Haas mit 252 Ringen, der dritte Wertungsschütze war Oliver Barth, der es diesmal auf 249 Ringe brachte. Albert Hetzel schoss für ihn starke 243 Ringe auch Edwin Kröner steigerte sich nach 218 im dritten Wettkampf auf diesmal 226 Ringe. In der Tabelle belegt die Mannschaft den neunten Platz.

Kreisliga KK 3 x 20 (Halbprogramm)

4. Wettkampf : SV Göggingen V – SK Oberböbingen I  787 : 814, SV Waldstetten II – SV Brend I  773 : 779, SK Wißgoldingen I – SV Durlangen I  795 : 788, SK Oberböbingen II – SGi Lorch I  774 : 783, SV Leinzell I – SV Brainkofen II  759 : 717, SV Brend II – SV Lindach I  702 : 718

Tabelle: 1. SK Oberböbingen I  3218, 2. SV Brend I  3144, 3. SK Wißgoldingen I  3138, 4. SV Waldstetten II  3126, 5. SV Durlangen I 3108, 6. SGi Lorch I  3098, 7. SV Göggingen V  3055, 8. SK Oberböbingen II  3050, 9. SV Leinzell I  29 71, 10. SV Brend II  2914, 11. SV Brainkofen II  2870, 12. SV Lindach I  2855.

Kreisliga KK 3 x 20 (Halbprogramm)

Knappe Heimniederlage gegen Brend II

SV Leinzell I – SV Brend II 732 : 739
Hst / Mit einer knappen 732 : 739 Heimniederlage gegen Brend II beendete die KK Mannschaft den dritten Wettkampf. Bester Leinzeller KK-Schützen war Oliver Barth mit 262 Ringen. Bei Lothar Ratka lief es diesmal nicht so gut er brachte es auf 240 Ringe und als Dritter kam Maximilian Haas mit 230 Ringe in die Wertung. Weiter schossen Albert Hetzel 226 und Edwin Kröner 218 Ringe. Mit gesamt 2212 Ringen liegt unsere Mannschaft auf dem zehnten Tabellenplatz.

Kreisliga KK 3 x 20 (Halbprogramm)
3. Wettkampf
SK Oberböbingen I – SV Brend I 815 : 800, SV Göggingen V – SV Waldstetten II 772 : 786, SV Durlangen I – SGi Lorch I 763 : 775, SK Wißgoldingen I – SK Oberböbingen II 769 : 753, SV Brainkofen II – SV Lindach I 698 : 717,SV Leinzell I – SV Brend II 732 : 739.
Tabelle
1. SK Oberböbingen I 2404, 2. SV Brend I 2365, 3. SV Waldstetten II 2353, 4. SK Wißgoldingen I 2343, 5. SV Durlangen I 2320, 6. SGi Lorch I 2315, 7. SK Oberböbingen II 2276, 8. SV Göggingen V 2268, 9. SV Brend II 2212, 10. SV Leinzell I 2212, 11. SV Brainkofen II 2153, 12. SV Lindach I 2137.

———————————————————————————————————————————————

 

Kreisliga Luftpistole

10. Juni 2011

SV Leinzell I gewinnt klar in Brend

SV Brend II – SV Leinzell I 1241 : 1319

Einen hohen Auswärtssieg fuhr unsere 1. Luftpistolen-Mannschaft in Brend ein. Mit 1319 : 1241 ließ sie der Brender Zweiten keine Siegchance und liegt jetzt vor dem letzten Wettkampf auf dem siebten Tabellenplatz. Wolfgang Karus schoss mit 343 Ringen das beste Leinzeller Einzelergebnis und liegt damit auf dem elften Platz der Einzelwertung. 340 Ringe wurden für Werner Weilermann ausgezählt, der 17. der Einzelwertung ist. Frank Baumann war mit 325 Ringen der dritte in der Mannschaftswertung, das Mannschafts-Quartett vervollständigte Oswald Haas mit 311 Ringen. Nicht für die Mannschaftswertung reichte es Uwe Fink (301), Harald Ziel (281) und Hans Haag (253).

Tabelle
1. SK Wißgoldingen II 6956
2. SV Durlangen III 6798
3. SV Durlangen IV 6783
4. SV Metl.-Reitprechts I 6696
5. SGi Lorch I 6695
6. SK Oberböbingen II 6665
7. SV Leinzell I 6649
8. SV Göggingen III 6644
9. SG Heubach I 6629
10. SV Straßdorf III 6558
11. SK Wißgoldingen III 6541
12. SV Brend II 6426
13. SGi Schwäbisch Gmünd I 5964
14. SV Straßdorf II 5826.